a proHundeIntern

30.03.2017 | Hans-Joachim (Hajo) Czirski

Welcher Preis ist angemessen?

In meiner Eigenschaft als 1. Vorsitzender des Verbands professioneller Hundetrainerinnen und Hundetrainer e. V. höre / lese ich immer wieder, dass man an den „Kosten“ sparen muss, weil man sonst nichts „über hat“.

Nettoeinkommensberechnung
Doch wie müssen die Preise gestaltet werden, damit man von den Einnahmen auch vernünftig leben kann?
Bei der folgenden Betrachtung gehe ich davon aus, dass man aus der Tätigkeit den Lebensunterhalt alleine bestreiten und „Papa Staat“ nicht auf der Tasche liegen will. Dieses würde bedeuten, dass man mindestens den Regelsatz der Sozialhilfe zuzüglich Ergänzungsbezügen wie Miete, Heizkosten usw. erreichen will.
Dabei ist zu bedenken, dass die Rentenbezüge eingeplant werden müssen, die Kranken- und Pflegeversicherung gezahlt werden will, eine Arbeitslosenversicherung und Krankentagegeldversicherung vorhanden sein sollten und in der Regel
auch ein Fahrzeug unterhalten werden soll. Hinzu kommen Versicherungen, die Kosten für die Tierhaltung (in der Sozialhilfe nicht vorgesehen), Urlaubsfahrten und mehr.
Hier stellt sich immer die Frage:

 

 

Dieser Inhalt ist nur für angemeldete Verbandsmitglieder vollständig sichtbar.

logo pro hunde bw

 

Berufsverband für professionelles Hundetraining, Verhaltensberatung, Dienstleistungen e. V.

Auf dem Brink 13
21644 Sauensiek

 

Besucher - Wer ist online

Aktuell sind 63 Gäste und 2 Mitglieder online

facebook 400 400 hell